Skip to Main Content »

Search Site

2050

von Lorenz Hippe

Die Stücke „2050 - Ein Tag im November“ und „2050 - Die Welt wird blau“ entstanden aus Interviews zum Thema "Klimawandel / Natur und Umwelt" mit Schülerinnen und Schülern einer 9. und einer 10. Klasse der Robert-Koch-Schule Berlin-Kreuzberg (Gymnasium), einer zehnten Klasse der Borsig-Schule Berlin-Kreuzberg (Realschule) sowie der Nichte des Autors im Herbst 2007. Während „2050 - Ein Tag im November“ ein fiktives dramatisches Stück ist, das in der Zukunft spielt und davon handelt, was in einigen Jahrzehnten sein könnte, ist „2050 - Die Welt wird blau“ ein direkter Blick auf das, was Jugendliche heute denken und fühlen. So stehen beide Stücke für sich. Und gehören doch zusammen.

2050

GEIERWALLY

von Theresia Walser / Karl-Heinz Ott

• Außenseiter
• Liebe und Hass
• viele Rollen

Was auf den ersten Blick als trivialmythische Kolportage aus den "Tyroler Bergen" daherkommt, stellt sich bei genauerer Betrachtung als scharfsinnige Analyse heutiger Befindlichkeit dar. DIE GEIERWALLY erzählt auch die Geschichte der modernen Frau, die durch den Zwang zum Opfer auf die Tiefenschicht unserer augeklärten Zivilisation verweist.

Besetzung: ad libitum

GEIERWALLY

ESTER UND DER KÖNIG VON PERSIEN

von Rudolf Herfurtner


• Thema „Angst und Mut", „Zivilcourage“, "Bewährungsprobe"

Rudolf Herfurtner hat die äußerst spannende alttestamentarische Geschichte von Ester, die ihr Volk in der babylonischen Gefangenschaft mit viel Courage vor der Vernichtung rettet, für die Bühne bearbeitet. Die Vorlage bietet alles, was das Theater braucht: einen die Phantasie anregenden Spielort, eine dramatische Geschichte und tolle Rollen.

Besetzung: mindestens 2 D - 5 H

ESTER UND DER KÖNIG VON PERSIEN

WER MIT WEM ODER GEFÄHRLICHE LIEBSCHAFTEN

von Cristina Gottfridsson

• Konkurrenz, Mobbing, erste Liebe und Eifersucht
• 17 junge Rollen, variabel zu besetzen
• kurze Szenen und Spielbögen

„Wer mit wem" ist eine der zentralen Fragen in diesem Stück für Kinder ab 12 Jahren. Konkurrenz, Mobbing, Eifersucht und die Neugierde auf das andere Geschlecht bestimmen Cristina Gottfridssons kleinen Reigen mit 17 Rollen für Jugendliche.

Besetzung: ad libitum

WER MIT WEM ODER GEFÄHRLICHE LIEBSCHAFTEN

NACHTSCHWÄRMER

von Thomas Oberender

• Pubertät und Abnabelung von zuhause
• nach dem Grimm-Märchen „Die zertanzten Schuhe“
• variabel zu besetzen

Nacht für Nacht verschwinden drei Schwestern aus ihrem Zimmer und liegen am nächsten Morgen mit zertanzten Schuhen im Bett. Der Vater hat Fenster und Türen verbarrikadiert und eine Belohnung ausgesetzt für den, der das Geheimnis der Schwestern lüftet. Ein ehemaliger Grenzsoldat, durch seinen Mantel unsichtbar, folgt den Schwestern auf ihren nächtlichen Ausflug und entdeckt, dass sie durch das Tanzen ihre Traumprinzen aus der Unterwelt zu befreien versuchen. Der Spitzel verrät die Schwestern, und der Zugang zur Unterwelt bleibt für immer versperrt. Aber die tiefe Enttäuschung der jungen Frauen verbindet sich allmählich mit der Erkenntnis, dass auch die Oberwelt eine verlockende Perspektive für sie bereithalten mag.

Besetzung: mindestens 4 D – 4 H

NACHTSCHWÄRMER

Neue Stücke

  • BODYBILD

    von Julia Haenni

    Ein Stück über die Selbstwahrnehmung Jugendlicher in Zeiten von Schönheitswahn und Body Positivity.

    weiterlesen »

  • AUTOMATENBÜFETT

    von Anna Gmeyner

    "Eingeklemmt zwischen immer aggressiver auftretendem Antisemitismus und den immer härter geführten Kämpfen zwischen links und rechts, schuf Anna Gmeyner komplexe Figuren, die Opfer und Täter in einem sind. [...] ihre Stoffe sind auf bedrückende We...

    weiterlesen »

  • WAS IHR WOLLT

    von William Shakespeare

    Shakespeares 1602 uraufgeführte, berühmte Komödie "Twelve Nigth Or What You Will" kreist um den vergeblich liebenden Grafen Orsino, die schöne Gräfin Olivia und die an die Küste Illyriens gespülte Viola: Eine ...

    weiterlesen »