Skip to Main Content »

Search Site

MUSST BOXEN

von Claudius Lünstedt

• Thema Gewalt
• Selbstbestimmung und Fremdbestimmung
• auch als Buch in der THEATERBIBLIOTHEK
Svens Entschluss steht fest: Er will weg - weg von dem prügelnden Vater, weg von Freundin und Kind, weg aus dem Osten, weg von sich selbst. MUSST BOXEN erzählt vom Überlebenskampf Svens, der aufbricht, um im Westen sein Glück zu machen, aber feststellen muss, dass in anderen Verhältnissen sich die Menschen nicht zwangsläufig anders verhalten. Sätze sind nicht mehr intakt; Schweigen schlägt um in Handgreiflichkeit.

Besetzung: ad libitum
MUSST BOXEN

ROTER RITTER PARZIVAL

von Nora Khuon / Markus Bothe

• Thema "Wirklichkeit und Phantasie"
• Identitätssuche

Mit seiner Mutter Herzeloide lebt der junge Parzival fernab von Menschen im Wald. Dass er ein Königssohn ist, sagt ihm seine Mutter nicht. Auch nicht, dass es außerhalb des Waldes überhaupt noch eine Welt gibt. Doch eines Tages reiten plötzlich Ritter durch das Tal, und Parzival ist so begeistert, dass er keinen anderen Wunsch mehr hat, als auch so eine Rüstung zu tragen. Darum verlässt er Herzeloide und geht in die Welt hinaus. Und nun beginnen Abenteuer, wie sie sich noch nicht mal seine sorgenvolle Mutter vorgestellt hat...

Besetzung: mindestens 3 D - 5 H

ROTER RITTER PARZIVAL

BESUCH BEI KATT UND FREDDA

von Ingeborg von Zadow

• Thema Freundschaft und Liebe
• Treue und Sehnsucht
• Eifersucht
Katt und Fredda leben glücklich zu zweit zusammen. Als Katt sich vorstellt, dass es spannend wäre, einmal Besuch zu bekommen, ist Fredda gekränkt. Doch als dann tatsächlich Miranda zur Tür hereinkommt, als sie Fredda Komplimente macht, ist es mit einem Male Katt, die sich ausgeschlossen fühlt. 

Besetzung: 3 D
BESUCH BEI KATT UND FREDDA

ROMEO UND JULIA

von William Shakespeare

• Shakespeares Liebestragödie in einer heutigen Fassung
• variabel zu besetzen
Der Schauspieler und Regisseur Sven-Eric Bechtolf und der Dramaturg Wolfgang Wiens haben mit ihrer Übersetzung Shakespeare ins Heute geholt: in einer modernen, sehr theaterwirksamen und gut spielbaren Fassung, die zugleich dem Original verpflichtet bleibt.

Besetzung: ad libitum
ROMEO UND JULIA

DESAPARECIDOS

von Ad de Bont

• Politik und Gesellschaft
• Thema "Zerrissene Familie"

DESAPARECIDOS - zu Deutsch "Die Verschwundenen" spielt in Argentinien. 1976 ergreift das Militär die Macht. Oppositionelle verschwinden, viele werden ermordet. Acht Jahre später: Der elfjährige Raúl beginnt zu ahnen, dass seine Eltern gar nicht seine Eltern sind und erfährt schließlich, dass der vermeintliche Vater der Mörder seiner Eltern ist.

Besetzung: mindestens 6 D/H

DESAPARECIDOS

Neue Stücke

  • DIEBE

    von Dea Loher

    Zwölf Existenzen am Rande einer großen Stadt: ein junger moribunder Versicherungsagent und seine Schwester, die von Wölfen träumt, sowie deren Vater im Altersheim; eine Supermarkt-Angestellte, die Chefin werden will, und ih...

    weiterlesen »

  • HOSE FAHRRAD FRAU

    von Stefan Wipplinger

    Kunstvoll verknüpft Stefan Wipplinger verschiedene Handlungsfäden und Geschichten, die von Besitzen, Verzicht und Teilen, Tauschen und Täuschen in einer Welt des Konsums handeln. Unter dem Deckmantel eines lakonischen Erzählreigens und flotter Dia...

    weiterlesen »

  • DER NIBELJUNGE

    von Rudolf Herfurtner

    DER NIBELJUNGE spielt in einer fernen Sagenwelt - außer der Hirschkuh, die das Findelkind Sigfrid aufzieht, und ihrer Freundin, der alten Uhu, taucht auch das Fabelwesen Drachin auf -, und doch ist der Mythos von dem Helden aus dem Nibelungenlied ...

    weiterlesen »