Skip to Main Content »

Search Site

DIE DREI DICKEN

von Jurij Olesa

• Gerechtigkeit
• Demokratie und Diktatur
• Mut
• Zirkus

Das Kinderstück des Russen Jurij Olesa, das so unverfänglich gemütlich DIE DREI DICKEN heißt, ist alles andere als betulich. Eher ein witziges, buntes Knallbonbon. Es gibt auch einen Touch von Roncalli, verträumtem Surrealismus und Märchenromantik. Ein bisschen E.T.A. Hoffmann und ein bisschen Brüder Grimm. Dazu jede Menge Action. Und es fehlen nicht Prinz und Prinzessin, nicht der Zauberer und nicht die ganz Guten und die ganz Bösen.
Und es gibt die Parole "Du darfst lachen und weinen, wie du willst".

Besetzung:
ad libitum

DIE DREI DICKEN

NACHTSCHWÄRMER

von Thomas Oberender

• Pubertät und Abnabelung von zuhause
• nach dem Grimm-Märchen „Die zertanzten Schuhe“
• variabel zu besetzen

Nacht für Nacht verschwinden drei Schwestern aus ihrem Zimmer und liegen am nächsten Morgen mit zertanzten Schuhen im Bett. Der Vater hat Fenster und Türen verbarrikadiert und eine Belohnung ausgesetzt für den, der das Geheimnis der Schwestern lüftet. Ein ehemaliger Grenzsoldat, durch seinen Mantel unsichtbar, folgt den Schwestern auf ihren nächtlichen Ausflug und entdeckt, dass sie durch das Tanzen ihre Traumprinzen aus der Unterwelt zu befreien versuchen. Der Spitzel verrät die Schwestern, und der Zugang zur Unterwelt bleibt für immer versperrt. Aber die tiefe Enttäuschung der jungen Frauen verbindet sich allmählich mit der Erkenntnis, dass auch die Oberwelt eine verlockende Perspektive für sie bereithalten mag.

Besetzung: mindestens 4 D – 4 H

NACHTSCHWÄRMER

SCHRILLES HERZ

von zwischenraum 13:27

• Thema Liebe und Sexualität
• Freundschaft

Liebe, Sexualität und eine enorme Portion Energie mit Texten von Jugendlichen, die diese in Workshops unter der Anleitung der Kinder- und Jugendtheaterautorin Lilly Axster geschrieben haben.
Das Stück setzt sich mit jugendlichen Ängsten und Bedürfnissen auseinander. Ein Stück zwischen geplatzten Träumen und neu geschöpfter Hoffnung, in schrill gefärbten Emotionen, die uns alle am Herzen liegen.

Besetzung: 9 D/H
SCHRILLES HERZ

I LOVE YOU TOO

von Lorenz Hippe

• Thema Erwachsenwerden
• Liebe und Sexualität
• Identitätssuche

"Ich liebe dich - Ich weiß" ist eine bekannte Theaterübung zum Thema "Subtext". Lorenz Hippe hat daraus eine kleine Geschichte über Liebe und Sexualität entwickelt.
I LOVE YOU TOO ist eine Vorlage für viele Inszenierungsmöglichkeiten. Es kann auch mit mehr als zwei Darstellern umgesetzt werden.

Besetzung: mindestens 1 D - 1 H

I LOVE YOU TOO

EINS AUF DIE FRESSE

von Rainer Hachfeld

• Thema "Gewalt in der Schule"

Rainer Hachfelds Stück widmet sich realitätsgetreu dem brisanten Thema "Gewalt in der Schule". Lucky verprügelt und erpresst seine Mitschüler, bis er schließlich an einen gerät, der ihm Paroli bieten kann.

Besetzung: mindestens 3 D - 4 H

EINS AUF DIE FRESSE

Neue Stücke

  • HOSE FAHRRAD FRAU

    von Stefan Wipplinger

    Kunstvoll verknüpft Stefan Wipplinger verschiedene Handlungsfäden und Geschichten, die von Besitzen, Verzicht und Teilen, Tauschen und Täuschen in einer Welt des Konsums handeln. Unter dem Deckmantel eines lakonischen Erzählreigens und flotter Dia...

    weiterlesen »

  • DER NIBELJUNGE

    von Rudolf Herfurtner

    DER NIBELJUNGE spielt in einer fernen Sagenwelt - außer der Hirschkuh, die das Findelkind Sigfrid aufzieht, und ihrer Freundin, der alten Uhu, taucht auch das Fabelwesen Drachin auf -, und doch ist der Mythos von dem Helden aus dem Nibelungenlied ...

    weiterlesen »

  • IM BANN VON RICHARD

    von Heleen Verburg

    Heleen Verburgs Theaterstück ist eine "Übermalung" des berühmten Dramas „Richard III“ von Shakespeare. Richard, der Herzog von Gloster, strebt skrupellos nach der Königskrone. Dabei schreckt er vor keinem Mord zu...

    weiterlesen »